Einsatz für mehr Qualität und Fairness – mehr denn je

Die große AG WU Beteiligungsaktion zu mehr Qualität in deinem Studium hat deutlich gezeigt: Mehr denn je muss unsere oberste Priorität sein, den Kampf für mehr Qualität & Fairness im WU-Studium entschlossen weiterzuführen. Jede einzelne eurer insgesamt 732 Antworten bringt außerdem deutlich auf den Punkt, wie es um die Qualität im Studium steht.

Danke

Zuallererst möchten wir aber danke sagen! Danke, an 732 Studienkolleginnen und Studienkollegen die sich die Zeit genommen haben bei unserer Beteiligungsaktion mitzumachen. Diese hohe Beteiligung ist überwältigend! Wofür wir besonders dankbar sind: Die hohe Anzahl an offenen Antworten. Dadurch konnten wir den Problemen an der WU gemeinsam mit den Studierenden noch tiefer auf den Grund gehen. Die Inputs und Vorschläge lassen wir nun unmittelbar in unsere Interessenvertretungsarbeit als deine starke Vertretung in der ÖH WU miteinfließen.

WU-Studierende wissen was sie wollen

Die Beteiligungsaktion hat aber noch etwas sehr deutlich gezeigt: Die direkte Einbeziehung der Studierenden in unsere Arbeit als ihre Interessensvertretung in der ÖH WU funktioniert und wird gut angenommen. WU Studierende wollen sich nämlich in ihr Studium aktiv einbringen und wissen genau was die Qualitätsmerkmale im WU Studium sein sollen und was sie sich von der Zukunft erwarten.

Qualität im WU Studium

Qualität im Studium hat aus Sicht der WUler klare Ausprägungen! Top-Qualitätsmerkmale sind daher: Der Ausbau der Sommer- und Winteruni, Fairness bei Prüfungen und Hybrid LVs, die das Studium flexibel machen. Dicht gefolgt von hilfreichen Beratungsservices, dem Ausbau im Master und der Aufstockung von Hybrid LVs um mehr Flexibilität ins Studium zu bringen, um schneller und zielstrebiger voran zu kommen.

Ausbau der Studienbeschleunigungsprogramme:

Die Sommer- und Winteruni bleiben nach wie vor ein Dauerbrenner! 9 von 10 WU-Studierenden wollen nämlich, dass die Studienbeschleunigungsprogramme auch in Zukunft wesentlich ausgebaut werden. Der ständige Ausbau wird von uns Seit mehr als 20 Jahren vorangetrieben, weil sie deinem Studium den Turbo einbauen. In jüngster Zeit konnten wir hier eine große Anzahl an Erfolgen feiern, bestes Beispiel hierfür ist die Sommeruni 2020 – die größte Sommeruni bisher. Im kommenden Sommer haben wir aber noch größeres vor – ein Corona-Aufholsemester! Denn ebenso haben uns 85% gesagt, dass sie den nächsten Sommer nützen wollen um ECTS, die sie aufgrund von Corona nicht erreichen konnten, aufzuholen.

“Warum soll eine Sommeruni nur im September stattfinden? Die Nachfrage und das Interesse der WU-Studierenden sind da. Wir fordern eine zeitliche Ausdehnung der Sommeruni auf Juli und August. Das ist unser nächstes großes Ziel für die kommenden Jahre”

Maximilian Ölinger Vorsitzender ÖH WU

Fairness muss gewährleistet sein!

Auch Fairness im WU-Studium ist ein klares Qualitätsmerkmal. Nicht weniger als 95% der WU Studierenden sehen das so und haben uns ganz klar gezeigt, dass wir unseren Weg für mehr Fairness bei Prüfungen, ganz egal ob am Campus oder online unbeirrt weiterführen müssen. Für uns ist nämlich klar: Die Komfortzone für Lehrende muss dort enden, wo der Pfad von Transparenz, Qualität und Fairness verlassen wird. Essenziell ist hier ein gleichbleibendes Prüfungsniveau. Nur so wird es möglich sein, langfristig faire Prüfungen im WU-Studium sicherzustellen. Klar ist aber auch, dass auch ein gleichbleibendes Prüfungsniveau seine Grenzen hat. Resultat eines solchen darf daher kein systematisierter Knock-Out sein.

“Als ÖH WU Vorsitzender habe ich hier schnell reagiert und den Qualitäts- und Fairnesscheck ins Leben gerufen. Mit diesem kannst du ab sofort sagen bei welchen Fächern oder Prüfungen du gerade in der Fernlehre Probleme hast”

Maximilian Ölinger, Vorsitzender ÖH WU

Hybrid LVs – Jetzt und auch später

Eine der positiven Entwicklung aus der COVID-19 Pandemie – die Hybrid LVs. Das sehen auch die WU-Studierenden so. 8 von 10 WU-Studierenden wollen, dass sie verstärkt zum Einsatz kommen und sehen in ihnen einen massiven Faktor für die Qualität im WU-Studium. Sobald es wieder möglich ist, soll die Präsenzlehre durch hybride Lehrformate, daher auch zurückkehren – mit voller Wahlfreiheit für dich, versteht sich! Denn dein Auftrag an uns ist klar: Ja zu hybrider, fortschrittlicher Lehre, aber nein zu sinkender Flexibilität durch zwangsverordnete Anwesenheitspflicht! Was gibt es hier sonst noch zu tun? Ganz klar, die Sicherung der Qualität. Hier wird es wichtig sein, die WU in die Pflicht zu nehmen, um sicherzustellen, dass wichtige Investitionen in die Infrastruktur sowie in die Optimierung der Videoconferencing Tools fließen werden.

“Diesen Auftrag nehme ich in die Verhandlungen mit um, auch die letzten Skeptiker unter den Lehrenden zu überzeugen”

Maximilian Ölinger, Vorsitzender ÖH WU.

Wie wir uns jetzt für Qualität in deinem Studium einsetzen

Mit deinem Feedback und den Ergebnissen der Beteiligungsaktion sehen wir nun schwarz auf weiß, wo es noch mehr Qualität im Studium braucht.  Das gilt insbesondere für das Corona-Aufholsemester, den Ausbau der Hybrid-LVs, eine ganze Reihe an Maßnahmen, um die Fairness im WU-Studium sicherzustellen (wie zB faire online Prüfungen bis hin zu gleichbleibenden Prüfungsniveau), aber auch dem stetigen Ausbau von stark nachgefragten Planpunkten wie Masterprogrammen. Als deine lösungsorientierte und durchsetzungsstarke Interessensvertretung in der ÖH WU sind wir bereits in konkreten Verhandlungen für echte Verbesserungen, bereits ab dem nächsten Sommer. Denn der Ausbau der Studienbeschleunigungsprogramme und auch dringend benötigte, zusätzliche hybride Kurse finden nicht von selbst den Weg ins VVZ. Dafür braucht es eine AG WU, die gestärkt durch deine Meinung, den Fokus ihrer Arbeit auf die wirklich wichtigen Probleme im Studium legt. Nämlich Qualität & Fairness in deinem WU-Studium noch weiter zu verbessern. Wir lassen nicht locker, denn das ist mehr denn je, dein Auftrag an uns.

Zu den Ergebnisse im Detail kommst du HIER.