Jedem Bachelor seinen Master

Ausbau der Masterplätze und fairer Zugang

Master mit Garantie!

Nach dem Bachelor direkt ins Masterprogramm?! Auf der WU scheint dieses Konzept eher einem Wunschtraum als der Realität zu entsprechen. Das Angebot ist mit 15 Masterprogrammen schon  recht gut, jedoch sind die Plätze vor allem für WU-Bachelor-Absolventen nicht ausreichend. Langfristig ist unser Ziel: „Jedem WU-Bachelor seinen Master“.

Ausbau der Masterprogramme

Niemand, der ernsthaft einen Master machen will, sollte auf Grund man­gelnder Plätze, intransparenter Aufnahmeverfahren oder sonstiger Gründe vertröstet werden. Selbstverständlich wollen wir die Qualität in den Masterprogrammen nicht durch überdi­mensionierten Platzausbau gefährden. Daher treten wir dafür ein, das Angebot besonders stark nachgefragter Masterprogramme – bei gleichbleibend hohen Qualitätsstandards – zielgerichtet zu erweitern.

Einstieg auch im Sommersemester

Der faktische Abschlusstermin eines Bachelorstudiums ist nicht zwangsläufig synchron mit den Bewerbungsterminen für ein Masterprogramm. Daher wollen wir, dass der Einstieg in die Masterprogramme in Zukunft sowohl im Sommer- wie auch im Wintersemester möglich ist.

Masterkurse vorziehen

Um Flexibilität beim Übergang in ein Masterstudium an der WU zu garantieren, ist es auch sinnvoll, einzelne Masterkurse bereits im Bachelor vorziehen zu können. Wir treten für eine 90/10 Lösung ein, bei der du 10% der Masterkurse bereits ab 90% bestandener Bachelorkurse absolvieren kannst.

Transparenz bei der Aufnahme

Unter den verschiedenen Aufnahmemodi für die Masterprogramme den Überblick zu behalten ist herausfordernd. Außerdem werden WU-Bachelors im Rahmen der Bewerbung oftmals zusätzliche Hürden in den Weg gelegt. Etwa, wenn einzelne Kompetenzen im Bachelor bereits nachweislich vermittelt wurden, aber für den Master plötzlich doch nicht ausreichen. Wir wollen daher eine WU-einheitliche, faire und vor allem transparente Regelung beim Masterzugang.

Mehr Flexibilität für Berufstätige

Mit verpflichtenden 30 ECTS pro Semester auf Vollzeitbasis ist es unmöglich, neben dem Studium zu arbeiten oder sich ehrenamtlich zu engagieren. Gerade für Berufstätige ist es essenziell, sich Lehrveranstaltungen so gut es geht frei und flexibel einteilen zu können. Wir wollen daher mehr Block-LVs und Kurse zu Tagesrandzeiten auch im Master, um wirklich flexibel und zu fairen Bedingungen studieren zu können.

Deine AG WU fordert:

 

  • Jedem WU-Bachelor seinen Master!
  • Ausbau der besonders stark nachgefragten Masterprogramme in Plätzen und Angebot
  • WU einheitliche Regelung beim Masterzugang
  • Mastereinstieg flächendeckend auch im Sommersemester
  • Mehr Block-LVs und Kurse zu Tagesrandzeiten