Studieren darf kein Luxus sein

Erhöhung der Beihilfen

Finanzielle Hürden sollen niemanden vom Studieren abhalten. Das jetzige Stipendiensystem ist ein Konvolut an Bestimmungen und Regelungen. Dennoch (oder vielleicht gerade deswegen) fallen noch immer viele, die ernsthaft und zielstrebig studieren wollen, durch das „soziale Netz“ unserer Gesellschaft.

Wir treten daher für eine Erhöhung der Studien- und Familienbeihilfe ein und fordern auch eine weitere Ausweitung des Bezieherkreises. Auch die ÖH WU Sozialaktion greift bedürftigen Studierenden finanziell unter die Arme – und wollen wir weiter ausbauen.

Toleranzsemester und regelmäßige Inflationsanpassung

Familien- und Studienbeihilfe sollen außerdem für zwei Semester länger als die Regelstudienzeit bezogen werden können. Eine jährliche Inflationsanpassung aller Beihilfen und Zuverdienstgrenzen ist mehr als überfällig und die Familienbeihilfe soll wieder bis zum 26. Lebensjahr bezogen werden können.

Österreichweites Mobilitätsticket

Wir setzen uns für ein österreichweites Studierendenticket ein. Dieses soll 360 Euro im Jahr kosten und allen Studierenden den Weg zur Hochschule kostengünstig ermöglichen. Der Bezug des Tickets soll dabei an den Studienerfolg gekoppelt sein.

Deine AG WU fordert:

  • Erhöhung von Studien- und Familienbeihilfe und Bezug bis 26
  • Jährliche Inflationsanpassung
  • Toleranzsemester bei Beihilfen
  • Österreichweites Mobilitätsticket